100 Tage Rückgaberecht
3 Jahre Garantie
Top Shop 2018

  Kostenloser Versand auf kompatible Produkte ab 10€ Warenwert!

Wir versenden
noch heute

Bestellen Sie innerhalb
6 h 10 m

 

 

 
 

 

Verrücktes aus und rund um den Drucker

 

Teil 2: Sonnenenergie zum Mitnehmen - Solarzellen einfach ausdrucken

 

Der Energieverbrauch steigt immer weiter an, wobei die Solarenergie immer mehr in den Mittelpunkt rückt und somit eine Schlüsselfunktion darstellt.

Dies liegt zum einen daran, dass die Klimapolitik immer weitere Fortschritte macht und der geplante stufenweise Atomausstieg näher rückt – aber sicherlich auch daran, dass die Sonne die größte unbegrenzt nutzbare Energiequelle unter den (erneuerbaren) Energien ist. Die technologische Entwicklung hält auch in diesem Gebiet Einzug und es werden laufend neue Innovationen entwickelt.

Nach der sogenannten kristallinen Solartechnologie (schwer & zerbrechlich) folgten im Laufe der Entwicklung die Dünnschicht-Solarzellen (leichter & biegsam). Momentan stellt die organische Solartechnologie und somit die organische Photovoltaik (OPV) den neuesten Stand im Bereich der Solarzellen dar – hier lassen sich die Solarzellen auf verschiedene Materialien drucken.

 

Sonneneinstrahlung pro Jahr im Vergleich zum weltweiten Energieverbrauch - Die verfügbare Sonnenenergie übertrifft den weltweiten Bedarf sehr deutlich

Quelle: Sonnenschmied GmbH

 

Wie hier zu sehen ist, ist die Sonnenenergie eine immens große Energiequelle, deren Nutzung immer weiter in den Fokus rückt.

test

 

 

 

 

 

 

 

Wie auf dem Bild zu sehen ist, kann das Solar-Papier der US-Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) sogar geknickt werden, ohne dabei seine Funktion zu verlieren.

Bereits im Jahr 2011 haben US-Forscher des Massachusetts Insitute of Technology (MIT) ein Solar-Papier vorgestellt - das erste seiner Art.

Das aus nachwachsenden Rohstoffen bestehende Solar-Papier setzt sich aus vielen kleinen Solarzellen zusammen und kann nach Belieben gefaltet, geknickt oder gerollt werden. Dazu sind die gedruckten Solarzellen auch noch sehr leicht und können günstig hergestellt werden.

Damit die dünnen Solarzellen gedruckt werden können, wird spezielle Farbe mit lichtabsorbierenden Partikeln angereichert. Als weitere Eigenschaft besitzt die Druckfarbe das Potenzial, besondere Strukturen zu bilden, die bei Bestrahlung Licht in Strom umwandeln.

Beim jetzigen Stand der Forschung bestehen noch einige Aspekte, die der Verbesserung bedürfen: So weisen die Solarzellen aus dem Drucker momentan noch eine kleinere Energieeffizienz auf, als es bei den altgedienten Solarzellen der Fall ist, da sie nur eine kleinere Menge der vorhandenen Sonnenenergie absorbieren. Die Firma Heliatek hat einen Weltrekord mit einer nachgewiesenen Zelleffizienz von 12% bei organischen Solarzellen aufgestellt und sich als Ziel gesetzt, diese Effizienz bis 2015 auf 15 % zu erhöhen. Es besteht somit noch Potenzial, die Solarzellen auf dem Papier zu verbessern - man darf gespannt sein!

Des Weiteren beträgt die momentane Nutzungsdauer von gedruckten Solarzellen ungefähr ein Jahr, bei herkömmlichen Solarzellen ist die Dauer der Nutzung bis um das zwanzigfache höher. Dies liegt unter anderem daran, dass das Solar-Papier aus organischen Stoffen besteht, die sich mit der Zeit zersetzen und altern.

 

Nichtsdestotrotz darf nicht vergessen werden, dass die ausdruckbaren Solarzellen auf Grund ihrer Beschaffenheit eine sensationelle technische Entwicklung sind und auch für die Umwelt eine wichtige und schonende Stromquelle darstellen.

test
Mit der neuesten Technologie ist es möglich, funktionsfähige Dünnschicht-Solarzellen auf unterschiedliche Materialien zu drucken, die unter anderem auch biegsam sind.

 

test

Welche weiteren neuerungen und Vorteile wird es in der Zukunft geben? Die druckbare Solarzelle stellt eine vielversprechende Idee dar!

Nach dem Gebrauch der flexiblen Papier-Solarzellen werden diese problemlos in den Altpapierkreislauf eingegliedert und so umweltschonend recycelt. Es entsteht kein schädlicher Müll, der die Umwelt belastet.

Für unsere Zukunft könnte die Erfindung der erneuerbaren Energie aus dem Drucker viele Neuerungen und weitere Vorteile bringen.

So könnten beispielsweise stromerzeugende Tapeten oder T-Shirts bald zu unserem Alltag gehören oder entlegene Dörfer in Entwicklungsländern sowie arme Gegenden in sonnenverwöhnten Gebieten kostengünstig mit Strom versorgt werden – denn Sonne gibt es dort ja zur Genüge. Durch die druckbaren Solarzellen ist es möglich, sauberen Strom aus Sonnenenergie überall dort herzustellen, wo er benötigt wird.

 

 

Sie haben Lust auf weitere interessante Innovationen oder Neuigkeiten? Dann schauen Sie in unsere anderen lesenswerten Texte zum Thema „Verrücktes aus dem und rund um den Drucker“:

  • Kommen Leuchtdioden künftig aus dem Drucker?
  • Zwölfjährige entwickelt Kunst aus dem Drucker

 

Sie werden staunen!

 

 

 

 
 

 

Bildquellen:

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License

 © Robert Kneschke - Fotolia.com